La Paz in Mexiko – 5 Highlights an der Baja California

La Paz in Mexiko - 5 Highlights an der Baja California
La Paz in Mexiko - 5 Highlights an der Baja California

Mexiko. La Paz in Mexiko ist die Perle in der Baja California. Die Stadt ist lebensfroh und bunt, abwechslungsreich und stolz auf ihre beeindruckende Street-Art. Als „Tor zur Sea of Cortez“ ist La Paz zudem ein perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge aufs Meer. Wenn ihr das Meer und seine Bewohner liebt, werdet ihr von La Paz begeistert sein. In meinem folgenden Artikel verrate ich euch meine 5 Highlights von La Paz, die ihr unbedingt auf eure Bucket-List setzen solltet. Außerdem geben ich euch am Ende noch ein paar hilfreiche Tipps für euren Aufenthalt.


Dieser Artikel enthält unbeauftragte und unbezahlte Werbung sowie Affiliate Links*.



Was euch in meinem Beitrag erwartet:

Schnorcheln mit den Walhaien von La Paz – ein unvergeßliches Highlight
Street-Art von La Paz – ein buntes Meer von Bildern und Skulpturen
Tauchen mit den Seelöwen von Los Islotes – ein tierisches Vergnügen
Spaziergang am Malecón – Lebensfreude pur an der bunten Strandpromenade
Tauchen in der „Fischsuppe“ der Baja California
Weitere hilfreiche Tipps und Reiseinformationen für La Paz in Mexiko


Schnorcheln mit den Walhaien von La Paz – ein unvergeßliches Highlight

Ich muss es sagen. Die Walhaie waren der Hauptgrund für meinen Besuch in La Paz. Denn in der Zeit zwischen Oktober und April ist es hier möglich, mit diesen riesigen Tieren zu schnorcheln. Das Meer ist dann besonders planktonreich und die Walhaie kommen bis kurz vor die Küste heran. Zahlreiche Touranbieter fahren mit Booten in das eigens für die Walhaie angelegte Schutzgebiet hinaus. Nach 20 Minuten Fahrt könnt ihr dann mit etwas Glück schon die ersten Walhaie vom Boot aus sehen.

Um die Walhai-Population vor La Paz so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, wurden 2009 Regeln für das Schnorcheln eingeführt. Beispielsweise ist die Anzahl der zeitgleich im Schutzgebiet erlaubten Boote und Schnorchler pro Tier begrenzt und es ist eine maximale Aufenthaltsdauer vorgegeben.

Das Schnorcheln mit einem Walhai ist einfach unvergesslich – definitiv ein „once in a lifetime“-Erlebnis. Nur mit dem Unterschied, dass ich zwei Tage später gleich noch ein zweites Mal Schnorcheln gegangen bin. Es war einfach zu schön. Mehr Informationen über dieses absolut geniale Erlebnis erfahrt ihr in meinem separaten Artikel Schnorcheln mit Walhaien vor La Paz, Mexiko.

Tipp: Von Januar bis März (jedoch am besten im Februar) könnt ihr vor und insbesondere in den Lagunen nördlich von La Paz auch Grauwale mit Kälbern beobachten. Ich habe gehört, dass manche Tiere extrem neugierig sind und so nah an das Boot herankommen, dass man sie streicheln könnte.


Street-Art von La Paz – ein buntes Meer von Bildern und Skulpturen

La Paz läd zu Entdeckungstouren ein und hält dabei einige Überaschungen bereit: Street-Art vom Feinsten und originelle Skulpturen am Malecón. Murals von Walen, Haien und und Fischern erinnern an die Geschichte der Stadt und wollen außerdem die Augen für die Schönheit der Natur der Baja California öffnen. Und sie rufen den Betrachter zum Schutz der Meere auf. In meinem separaten Artikel erfahrt ihr mehr über die Street-Art in La Paz, Mexiko. Ihr lernt außerdem ein paar von meinen liebsten Murals und Skulpturen kennen. Außerdem erfahrt ihr, wo ihr die Kunstwerke entdecken könnt.


Tauchen mit den Seelöwen von Los Islotes – ein tierisches Vergnügen

Habt ihr Lust auf einen tierisch guten Tauchgang? Auf eine hautnahe Begegnung mit verspielten jungen Seelöwen? Dann seid ihr in La Paz genau richtig. Denn nur etwa 35 Kilometer von der Küste entfernt, liegt die kleine Inselgruppe Los Islotes. Ihre kahlen Felsen sind die Heimat von bis zu 500 Kalifornischen Seelöwen. Es ist zudem die größte Seelöwen-Kolonie in der ganzen Baja California. Und ein Besuch dieser Kolonie zählt auf jeden Fall zu den größten Highlights von La Paz. Denn hier könnt ihr mit den Seelöwen Tauchen oder Schnorcheln! Die neugierigen Jungtiere kommen ganz nah heran und fangen sogar an, mit euch zu spielen. Hier kommt ihr zu meinem Artikel über das Tauchen mit den Seelöwen bei La Paz. Ihr erfahrt darin, was euch beim Tauchen oder Schnorcheln mit den Tieren erwartet. Außerdem gebe ich euch noch ein paar hilfreiche Tipps für eure Tour zu der Seelöwen-Kolonie.


Spaziergang am Malecón – Lebensfreude pur an der bunten Strandpromenade

Der Malecón ist bunt, lebendig und ein Spiegel der mexikanischen Lebensfreude. Er ist das Zentrum des Tourismus in La Paz und verbindet zudem die Stadt mit dem Meer. Von hier aus starten die Ausflugsboote zu der Isla Espíritu Santo sowie zu den Seelöwen oder Walhaien. Aber auch bei Einheimischen ist die etwa fünf Kilometer lange Uferpromenade beliebt. Jogger, Skater und Bobbycars erobern die Promenade in den frühen Abendstunden. Unzählige Bänke laden zum Verweilen ein. Fotografen freuen sich über zahlreiche Motive, wie beispielsweise die Skulpturen, die sich am Malecón aneinander reihen. Ein ganz besonders schönes Motiv ist allerdings ein Sonnenuntergang über der Bucht von La Paz.

Welche Highlights ihr bei eurem Spaziergang am Malecón in La Paz auf keinen Fall verpassen dürft:

  • Die tollen Skulpturen ansehen. Viele von ihnen sind vom Meer inspiriert und erzählen die Geschichte der Stadt.
  • Ein Besuch bei Jacques Yves Cousteau. Seine Statue erreicht ihr von der Muelle Fiscal nach einem 20-minütigen Spaziergang Richtung Nordosten.
  • Die Morgenstimmung am Malecón mit Zimtschnecken und einem Kaffee genießen, beispielsweise bei CinnaRolls (Paseo Alvaro Obregon 550; Öffnungszeiten 7 bis 23 Uhr, am Wochenende ab 8 Uhr).
  • Ein Lunch oder Dinner auf einer Dachterrasse mit Aussicht auf die Bucht von La Paz, beispielsweise bei Harker Board (Paseo Alvaro Obregon 299; Öffnungszeiten 12-24 Uhr, Dienstags ab 16 Uhr).
  • Die Füße in den Sand stecken, ein Eis essen und dabei Leute beobachten.
  • Ein Foto von dem Schriftzug „La Paz“ machen.
  • Pelikane beobachten.
  • Einfach nur ganz romantisch den Sonnenuntergang über der Bucht ansehen.

Tauchen in der „Fischsuppe“ der Baja California

Die Sea of Cortez (Golf von Californien) ist aufgrund ihres Fischreichtums eines der besten Tauchreviere der Welt. Jacques-Yves Cousteau hat dieses Nebenmeer des Pazifiks das „Aquarium der Welt“ genannt. Andere nennen das Meer auch „Fischsuppe“. Zu Recht. Denn hier können je nach Saison bis zu 850 Arten gezählt werden, darunter viel Großfisch. Damit gehört die Sea of Cortez zu den artenreichsten Meeren der Welt. Grund für diesen Artenreichtum ist der Nährstoffeintrag durch aufsteigende Tiefenströmungen und den Colorado River.

Es gibt etwa 12 Tauchplätze vor La Paz, die alle mit dem Boot angefahren werden. Für eine Strecke beträgt die Fahrzeit je nach Wind und Wellen zwischen 45 und 90 Minuten. Wir waren zwei Tage mit dem Team Dive in La Paz unterwegs und hatten eine großartige Zeit. Die Tauchbasis kann ich euch von ganzem Herzen empfehlen.

An manchen der Tauchplätze habt ihr zudem gute Chancean auf außergewöhnliche Begegnungen: Seelöwen, Wale und Delfine, Walhaie, Hammerhaie, Weißspitzen-Riffhaie, Mobulas, Speerfische, Meeresschildkröten oder große Fischschwärme. Die meisten Sichtungen – wie immer in der Natur – sind jedoch Glücksache und zudem abhängig von der Jahreseit:

WalhaieOktober bis April, jedoch am besten September bis Februar
Buckelwale und GrauwaleDezember bis März
RiesenmantasAugust bis November
MobulasApril bis Mai und Juli bis Oktober
HammerhaieAugust bis Februar
Seelöwenganzjährig (Die Kolonie bei Los Islotes ist allerdings von Juni bis August nicht betauchbar, wegen der Jungenaufzucht. Die adulten Männchen sind dann sehr territorial.)

Neben den natürlichen Riffen gibt es nahe der Küste der Isla Espíritu Santo noch Wracks, die gerne betaucht werden. Darunter ist das Wrack der 100 Meter langen Fähre „Salvatierra“, die im Jahr 1975 bei dem Swannee Riff versank. Sie liegt in etwa 15 Meter Tiefe. Außerdem wurden in den Jahren 1999 und 2004 drei weitere Wracks an der Westküste der Insel versenkt. Sie liegen in 16 bzw. 20 Metern Tiefe und geben heute vielen Meerestieren ein neues Zuhause.

Das Tauchen ist in La Paz ganzjährig möglich.
Sichtweite: September bis Dezember bis über 30 m; Februar bis Ende Mai ca. 15 m.
Wassertemperatur: zwischen 23° und 28° C, am höchsten im Oktober. Januar bis März zwischen 19° bis 22°C.

Mögt ihr es lieber etwas einsamer und ursprünglicher? Dann empfehle ich euch nach eurem Aufenthalt in La Paz einen Besuch im Nationalpark Cabo Pulmo. Hier geht es nur ums Tauchen und Schnorchlen. Dieses abgeschiedene Tauchparadies ganz im Süden der Baja California ist nur über eine Schotterstraße erreichbar. Einen kleinen Eindruck bekommt ihr in meinem Artikel Shark Diving mit Bullenhaien vor Cabo Pulmo.


Weitere hilfreiche Tipps und Reiseinformationen für La Paz in Mexiko

Downtown La Paz, also die Gegend rund um den Malecón und die Pier, ist das Zentrum des Tourismus. Hier gibt es unzählige Unterkünfte, Restaurants, Touranbieter und Souvenirshops. Um euch die Suche etwas zu erleichtern, habe ich hier ein paar praktische Tipps und Reiseinformationen für euch zusammengestellt.

Anreise und Reisezeit

Anreise: La Paz ist über den internationalen Flughafen gut erreichbar. Vom mexikanischen Festland verkehren zudem Fähren. Von dem internationalen Flughafen Cabo San Lucas erreicht ihr La Paz mit dem Mietwagen in 3 Stunden. Die Fahrt geht dabei durch eine tolle Berglandschaft und ist alleine schon ein Highlight.

Beste Reisezeit: Das Wetter ist in La Paz ganzjährig gut. Am wärmsten sind jedoch die Monate Juni bis Oktober. Von Januar bis Juni sowie im Dezember sind Trockenperioden. Im August und September gibt es hingegen am meisten Regen.

Unterkunft & Essen

Unterkunft: La Paz bietet eine Vielzahl an Unterkünften in allen Preisklassen. Das Angebot reicht von einfachen Hostels und Gasthäusern bis zu luxuriösen Ressorts am Stadtrand. Wir haben uns im Hotel La Perla einquartiert (ca. 50 Euro für ein Doppelzimmer mit einfachem Frühstück). Es ist zentral und direkt am Malecón gelegen.

Frühstück: Im Café CinnaRoll bekommt ihr guten Kaffee und – wie der Name vermuten lässt – Zimtschnecken. Und die sind super lecker. Adresse: Paseo Alvaro Obregon 550; Öffnungszeiten: 7-23 Uhr; Wochenende ab 8 Uhr.

Lunch und Dinner: Ihr findet viele Resaturants und Bars am Malecón. Viele haben allerdings am frühen Nachmittag geschlossen – Siesta! Oft könnt ihr euer Essen oder euren Drink auf einer Dachterrasse einnehmen, beispielsweise bei Harker Board (Paseo Alvaro Obregon 299; Öffnungszeiten 12-24 Uhr, Dienstags ab 16 Uhr). Tipp: Kommt früh genug und sichert euch einen Platz mit Blick auf den Sonnenuntergang über der Bucht.

Souvenirs & Geld

Souvenirs: Schöne Souvenirs sowie englischsprachige Bücher über die Region und Karten findet ihr beispielsweise bei Allende Books in der Straße 21 de Agosto. In dieser Straße bieten zudem viele kleine Stände Souvenirs an.

ATM: mit meiner VISA Karte der DKB konnte ich an dem Automaten der Santander Bank (Ecke Augustin Arriola M. / Mutualismo) ohne Gebühr Bargeld abheben (maximal 8.600 Pesos pro Tag).

Bezahlen: Viele Touranbieter berechnen 5% extra bei Kartenzahlung. Also besser mit Bargeld bezahlen.

Reiseführer für La Paz in Mexiko


Wart ihr auch schon mal in La Paz und was waren eure Highlights? Habt ihr noch Fragen zu meinem Artikel oder weitere Tipps für La Paz? Wenn ja, dann freu ich mich über euer Kommentar.


Empfehlungen zum Weiterlesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here