Tipps für Outdoor Feeling für zu Hause

#stayathome - land-rover-spielzeugauto
Tipps für Outdoor Feeling für zu Hause

Alle Reisepläne bis Juni sind gecancelt, seit drei Wochen arbeite ich im Homeoffice und das Wiedersehen mit meinem Partner aus Kalifornien ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Seit drei Wochen befindet sich Berlin und überhaupt die ganze Welt in Corona-Starre. Und nun? Neue Pläne schmieden? Na klar! Und zwar gleich Plan A, Plan B und Plan C. Man kann ja nie wissen… Doch eines steht fest: Ich will die Zeit zu Hause so gut wie möglich nutzen und mich auf meine nächste Trekking Tour vorbereiten. Luxusproblem? Ja, vielleicht, irgendwie schon – aber ich denke, man sollte versuchen, auch schwierige Situationen so schön wie möglich zu gestalten. Dafür habe ich hier einige Tipps und Ideen gesammelt, wie ihr euch während der Corona-Krise etwas Outdoor Feeling nach Hause holt und gleichzeitig euer nächstes Outdoor-Abenteuer vorbereitet. Auf gehts!


Unbeauftragte, unbezahlte Werbung sowie Affiliate-Links*. Kauft ihr etwas über diese Links, erhalte ich eine kleine Provision. Aber keine Angst – für euch wird´s dadurch nicht teurer.


Auf gehts: Plan A, Plan B, Plan C

Für den Juli – oder September – oder wann auch immer – plane ich eine mehrtägige Trekking Tour. Je nachdem, wann das Reisen wieder möglich ist, soll es nach Vancouver Island, Kalifornien oder vielleicht nach Neuseeland gehen. Plan A, B und C halt. Auf jeden Fall aber eine Trekking Tour mit Rucksack, Zelt und allem was dazugehört. Da gibt es viel vorzubereiten. Wie gut, dass vieles davon auch von zu Hause geht:

Ich wohne mitten in Berlin. Mir fehlt das Draußen sein, die Natur und der Wind, der meine Haare zerzaust. Doch mit den folgenden Tipps klappt es, auch während der Corona-Zeit etwas Outdoor Feeling nach Hause zu holen. Und das tut verdammt gut! Wenn mir im Laufe der Zeit noch neue Ideen einfallen, dann werde ich die Liste entsprechend ergänzen. Also schaut öfters mal wieder vorbei.


Pflege & ggf. Reparatur vorhandener Outdoor-Ausrüstung

Nur die Ausrüstung, die gut gepflegt wird, hält auch lange und kann ihre Funktion wie gewünscht erfüllen. Doch obwohl man das ja alles weiß, kommt die Pflege der Ausrüstung öfters zu kurz. Jetzt habt ihr Gelegenheit, alles auf Vordermann zu bringen.

  • Schlafsack oder Daunenjacke waschen, z.B. mit Fibertec Down Wash*. Eine Anleitung und passendes Waschmittel findet ihr beispielsweise bei Globetrotter
  • Funktionskleidung waschen & imprägnieren, z.B. mit Nikwax*
  • Wanderstiefel säubern und neu einfetten, z.B. mit SnoSeal*
  • Isomatte auf Undichtigkeit prüfen und ggf. flicken
  • Zelt auf Reparaturbedarf prüfen. Sind noch genug Heringe da?
  • Kocher putzen & von Ruß befreien & beim Multifuelkocher die Düsen reinigen. Wenn es ein Primus ist, dann könnt ihr hier alles über die Bedienung, Wartung und die Problembehebung lesen.
  • Update der Firmware für die Kamera & Objektive

Tipp – Zeltlager zu Hause mit garantiertem Outdoor Feeling
Wie wärs mit einem Zeltlager zu Hause? Baut doch mal euer Equipment auf, dann seht ihr auch gleich was noch etwas Zuwendung braucht. Und bei einer Nacht im Zelt in den heimischen vier Wänden kommt Outdoor Feeling auf – garantiert! Habt ihr Kids? Die werden es lieben.


Anschaffung neuer Outdoor-Ausrüstung inkl. Marktrecherche

Ist eure Outdoor-Ausrüstung für die Trekking-Tour schon komplett oder braucht ihr vielleicht noch das ein oder andere Teil? Oder vielleicht müsst ihr einen altersschwachen Artikel ersetzen? Gut dass heute die meisten / alle (?) Outdoor-Ausrüster ihren Online-Shop haben! Denn dort bekommt ihr viele Informationen zu den gesuchten Produkten, könnt verschiedene Artikel einfach vergleichen und außerdem die Bewertungen anderer Käufer einsehen.

Auf meiner Einkaufsliste stehen beispielsweise ein neuer Multifuelkocher inkl. Outdoor-Kochtopf sowie mein erster Wasserfilter. In der nächsten Zeit werde ich dazu das Internet durchforsten sowie Testergebnisse und Bewertungen lesen. Und meine Erkenntnisse und Erfahrungen dann natürlich mit euch teilen…


Outdoor Skills – Was man zu Hause alles üben / lernen kann

Klar, um Outdoor-Skills zu trainieren, muss man schon rausgehen. Aber es gibt ein bisschen Theorie, die man zu Hause schon mal lernen bzw. üben kann. Und das lässt auch zu Hause in Corona-Quarantäne Outdoor Feeling aufkommen.

  • Navigation mit Karte und Kompass: Was ist auf einer Wanderkarte alles dargestellt und wie liest man sie richtig? Wie macht man eigentlich eine Standortbestimmung mit Kreuzpeilung? Viele hilfreiche Tipps für die Orientierung mit Karte und Kompass findet ihr beispielsweise auf der Seite von Kompass.
  • Die Funktionen eures GPS-Geräts kennenlernen / ausprobieren (z.B. wenn ihr Einkaufen geht). Auf YouTube gibt es eine Vielzahl von Anleitungen und Tipps für verschiedene Geräte.
  • Outdoor-Kochrezepte ausdenken und zu Hause ausprobieren – dabei aber nur eine Herdplatte, einen Topf und eine Pfanne benutzen ;-). Und Spaghetti mit Ketchup gilt nicht! Auf der Seite von Trekking Chile findet ihr ein paar einfache Rezepte. In dem Buch Outdoor-Rezepte für Veganer & Vegetarier* sind die Rezepte etwas aufwendiger, können aber mit etwas Abwandlung durchaus rucksacktauglich gemacht werden.
  • Erste Hilfe Kurs auffrischen. Die Grundkenntnisse könnt ihr online auf der Seite des Roten Kreuzes auffrischen. Weiterführende Kenntnisse gibts dann in dem Buch Erste Hilfe Outdoor: Fit für Notfälle in freier Natur*.
  • Die wichtigsten Vokabeln für euer nächstes Reiseziel lernen – eine kostenlose Sprachlern-App ist beispielsweise Duolingo.
  • Einen Online-Fotokurs machen – empfehlen kann ich euch aus eigener Erfahrung den Kurs von 22places.
  • Photoshop, Lightroom oder DXO Photolab mit Hilfe der Tutorials lernen
  • Wieviele Vogelstimmen kennt ihr? Wäre es nicht toll zu wissen, wer da grade singt? Dann probiert doch mal den Grundkurs Vogelstimmen*. Das macht Spaß und man fühlt sich fast wie draußen!
  • Essbare Wildpflanzen kennenlernen. Löwenzahn, Vogelmiere und Sauerampfer sorgen für Abwechslung in der Campingküche, liefern Vitamine und Mineralstoffe und sind gar nicht so schwer zu erkennen. Und es gibt noch viel mehr essbare Pflanzen in der Natur. Welche das sind könnt ihr beispielsweise mit dem Buch Essbare Wildpflanzen* lernen.

Tipp: Picknick im Wohnzimmer
Wer sagt eigentlich, dass man nur draußen im Grünen picknicken kann? Breitet doch mal eure Picknickdecke im Wohnzimmer aus… da geht’s (fast) genauso gut.

Outdoor-Küche: Alles in einem Topf

Training für Körper – Geist – und Seele

Noch ist es in Berlin erlaubt, draußen Sport zu treiben. Ein Stadtpark ist meist nicht sehr weit und Joggen geht immer. Mein Fitnessstudio hat momentan geschlossen. Doch es hat diverse Online-Kurse und sogar Live-Kurse freigeschaltet, die ich von zu Hause machen kann. Und auch meine Meditationsgruppe hat sich auf Zoom zusammengefunden. Schon irgendwie klasse, man ist zu Hause, aber doch mit seiner Außenwelt verbunden. An manchen Tagen kam es mir sogar so vor, dass ich mich in der Isolation plötzlich stärker mit meinen Gesprächspartnern verbunden fühle… komisch, oder?

  • Online-Sportkurse von z.B. Gymondo oder Fitnessraum
  • Diverse Trainingsvideos auf YouTube
  • Der Outdoor–Ausstatter REI hat ebenfalls Trainingsprogramme, beispielsweise dieses hier fürs Backpacking.
  • Online-Meditationskurse, beispielsweise 8-wöchige MBSR Kurse von der Achtsamkeit online Akademie. Hier gibt es eine kostenlose Einführung zum Kennenlernen.
  • Diverse Meditationsanleitungen auf YouTube
  • Hat eure Krankenkasse eventuell kostenfreie Online-Kurse im Angebot?

Und wenn’s zu Hause dann doch mal langweilig wird? Weitere Tipps für lange Abende

  • Ausmisten geht immer… wie siehts bei euch im Keller aus?
  • Euch fehlt eine Challenge? Wie wärs mit Festplatte aufräumen und Dateien sichern?
  • Ladet eure Freunde doch einfach zum Feierabend Bier ein, beispielsweise über das Videokonferenz-Programm Zoom
  • Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um ein paar Sachen zu verkaufen. Beispielsweise bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen, Booklooker oder Momox.
  • Oder einfach mal einen Abend mit einem guten Buch? Dann stöbert doch mal in meinem Artikel mit meinen Lieblingsbüchern zur Arktis und Antarktis.

Ich hoffe ihr und eure Lieben bleibt gesund! Und dass ihr eure Zeit zu Hause gut für die Vorbereitung eurer nächsten Reise nutzen könnt. Denn die kommt ganz bestimmt! Habt ihr noch Anmerkungen oder weitere Tipps wie ihr euch ein Outdoor Feeling nach Hause holt? Wenn ja, dann freu ich mich über euer Kommentar!


Zum Weiterlesen – noch mehr Outdoor Feeling für zu Hause

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here