Besuch im Mao-Mausoleum am Tiananmen-Platz

Das Mao-Mausoleum am Tiananmen-Platz
Das Mao-Mausoleum am Tiananmen-Platz

China. Ein Besuch im Mao-Mausoleum am Tiananmen-Platz gehört zu den Highlights eines Aufenthaltes in Peking und sollte unbedingt auf deiner To-Do-Liste stehen. Viele chinesische Touristen kommen hierher, um Mao zu ehren und dessen einbalsamierten Leichnam zu sehen. Der Personenkult um Mao ist hier im Mausoleum noch immer sehr lebendig. Lies in meinem folgenden Artikel mehr über meine Eindrücke aus dem Mao-Mausoleum.

Der Tiananmen Platz und das Mao-Mausoleum sind heute beliebte Touristenziele. Vor dreißig Jahren wurden hier auf diesem Platz Demonstrationen blutig niedergeschlagen. Heute deutet jedoch nichts mehr auf dieses erschreckende Ereignis hin. Viele Menschen wurden dabei getötet. China hat die Vorfälle bis heute nicht aufgearbeitet. Doch jetzt beabsichtigt die Regierung sogar, dass der Platz und das Mausoleum Unesco-Weltkulturerbe werden sollen. Ob die Kriterien für die Bewerbung letztendlich erfüllt werden, soll sich bis 2030 zeigen.

Der Besuch im Mao-Mausoleum

Der Eintritt in das Mao-Mausoleum ist frei. Anstelle einer Eintrittskarte kann jedoch jeder Besucher gelbe Nelken erwerben. Eine Nelke kostet 3 Yuan. Meist kaufen die Besucher gleich mehrere. Nach dem Security-Check geht es eine breite Treppe hinauf. Rechts und links schmücken Reliefs den Aufgang zum Gebäude. Im Inneren betretet ihr zuerst den Vorraum, wo ihr die Nelken ablegen könnt. Zu beiden Seiten lauft ihr anschließend auf rotem Teppich in den Raum, wo Maos Leichnam hinter Glas liegt. Sein Gesicht wird angeleuchtet, es wirkt aufgedunsen. Der Sarg ist mit Hammer und Sichel sowie mit dem Roten Stern verziert. Acht uniformierte Soldaten passen auf, dass niemand fotografiert und sich angemessen ehrfürchtig zeigt.

Tipp: Ihr dürft keine Taschen in das Mausoleum mitnehmen. Wir haben unsere Rücksäche daher im Hotel gelassen. Es gibt aber auch Schließfächer. Diese sind allerdings nicht an dem Mao-Mausoleum auf dem Tiananmen-platz, sondern auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der Nähe des Checkpoints.

Mao als Mitbringsel

Ein Besuch im Mao-Mausoleum Tiananmen-Platz ist eindrucksvoll. Staunend bin ich in einem Strom von Besuchern mitgelaufen und hatte Schwierigkeiten zu begreifen, wie sehr die Chinesen Mao noch immer verehren. Und um dieser Verehrung gerecht zu werden und ein Geschäft daraus zu machen, gibt es am Ausgang hinter dem Mao-Mausoleum gleich sechs Souvenirshops. Wie in vielen Shops in Peking könnt ihr hier Kühlschrankmagneten und T-Shirts mit Mao-Aufdruck erwerben. Doch an den Ständen hier hinter dem Mao-Mausoleum gibt es noch mehr von Mao: Statuen, Fächer, Spiegel, Kugelschreiber, Teeservice, Kaffebecher, Amulette, Teller, Lesezeichen und und und. Viele der chinesischen Besucher kaufen gleich mehrere Artikel. Und wer dann noch ein ganz persönliches Souvenir haben möchte, kann sich von professionellen Fotografen vor dem Mao-Mausoleum ablichten lassen.


Braucht ihr eine Pause von der großen Stadt und wollt ein bisschen frische Luft schnappen? Dann kann ich euch einen Ausflug zu der Chinesischen Mauer bei Jiankou wärmstens empfehlen. Hier kommt ihr zu meinem Artikel über eine selbstgeführte Hiking Tour auf der Chinesischen Mauer.

Wart ihr selber schon mal in Peking und habt das Mao-Mausoleum am Tiananmen-Platz besucht? Wie hat es euch gefallen? Habt ihr noch Fragen zu meinem Artikel oder noch weitere Anregungen? Wenn ja, dann schreibt mir doch einen Kommentar!


Empfehlungen zum Weiterlesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here