Raufarhólshellir – der bunte Lavatunnel in Island

Raufarhólshellir - der bunte Lavatunnel in Island
Raufarhólshellir - der bunte Lavatunnel in Island

Island. Vor den Toren von Reykjavik liegt eine der berühmtesten Vulkanhöhlen Islands – die Raufarhólshellir. Die Höhle ist ein Lavatunnel, einst ist hier glühend heiße Lava durchgeflossen. Heute schimmern die Wände der Höhle in bunten Farben: gelb, grün, rot und türkis. Eine magische und fremdartige Welt. In diesem Artikel lest ihr alles für euren Besuch des Lavatunnels Raufarhólshellir im Südwesten von Island und bekommt außerdem viele praktische Tipps.

Unbeauftragte, unbezahlte Werbung.

Raufarhólshellir Lavatunnel Island

Islands Lavatunnel Raufarhólshellir

Island hat unzählige Höhlen. Viele davon könnt ihr im Rahmen von geführten Touren besuchen. Kleinere Höhlen könnt ihr sogar auf eigene Faust entdecken. Doch was macht nun ausgerechnet den Lavatunnel Raufarhólshellir im Südwesten von Island so besuchenswert?

Raufarhólshellir ist die drittgrößte und eine der längsten Höhlen Islands. Sie ist etwa 1.360 Meter lang, wobei der Haupttunnel 900 Meter misst. Er spaltet sich am Ende in drei kleinere Tunnel auf. Raufarhólshellir ist für seine beeindruckenden Gesteinsformationen und farbigen mineralischen Ablagerungen bekannt. Außerdem gibt es selbst im Sommer noch Reste von Eisformationen und Schnee. Im Winter verwandelt sich Raufarhólshellir. Die Steine am Eingang sind dann mit einer Eisschicht überzogen und glitzernde Eisskulpturen schmücken die Wände. Sie hängen in Zapfen von der Decke oder liegen in Bruchstücken am Boden.

Der Lavatunnel Raufarhólshellir wurde vor 5.000 Jahren bei der Leitahraun-Eruption gebildet. Die Lava an der Oberfläche kühlte sich schnell ab. Heiße Lava floss jedoch unter der oberflächlichen Kruste weiter und verschwand schließlich. Zurück blieb ein höhlenartiger Kanal, eine geheime Welt mit überraschend intensiven Farben und einzigartigen Formen.


Spannender Ausflug in die Unterwelt

Zu Beginn der Tour bekommen wir von unserem Guide zunächst eine kurze Sicherheitseinweisung. Anschließend werden wir mit Helmen, Stirnlampen und Steigeisen ausgestattet. Die Steine im vorderen Teil der Höhle sind nass und rutschig. An manchen Stellen liegt sogar noch Schnee.

Der Eingang zur Höhle

Der Eingang der Höhle wirkt von außen unspektakulär – eine verschlossene Tür am Berg. Dahinter verbirgt sich zunächst ein großes Durcheinander. Hier ist die Höhlendecke an mehreren Stellen eingestürzt. Steine liegen wild übereinander am Boden und unter den Löchern in der Decke sind Schneehaufen. Wie gehen weiter hinein und sehen rechts und links vom Weg noch Reste von Eiskristallen. Ich muss unbedingt nochmal im Winter nach Island und den Lavatunnel besuchen! Je weiter wir vordringen, umso eindrucksvoller wird die Höhle. Die Gesteinsdecke hebt sich bis auf 10 Meter Höhe. Über eine Metalltreppe steigen wir weiter hinab in das Herz der Höhle. Die Wände und Gesteinsdecke werden von verborgenen Strahlern dezent angeleuchtet. So kommen die magischen Farben der Höhle auch voll zur Geltung und wir können die Struktur der Lava gut erkennen.

Raufarhólshellir Lavatunnel Island

Das Experiment im Dunkeln

Nachdem wir uns an den Farben satt gesehen haben, bittet uns unser Guide, die Stirnlampen auszumachen. Dann geht das Licht aus in der Höhle. Es ist stockduster, eine absolute tiefschwarze Finsternis umgibt uns. Doch das ist nicht alles, unser Guide startet ein Experiment mit uns: Wir sollen unsere Hände vor unserem Gesicht bewegen. Ich sehe einen schwarzen Schatten – er bewegt sich und hat tatsächlich die Form meiner Hand. Verrückt, oder? Was sehe ich da? Schwärzer als schwarz geht doch eigentlich gar nicht – wie kann ich da einen Schatten sehen?

Unser Guide löst das Rätsel auf: Alles, was auf unserer Netzhaut abgebildet wird, wird erst im Gehirn zu einem Bild verarbeitet. Unsere Augen nehmen unsere Hand zwar nicht wahr, aber unser Gehirn spielt uns einen Streich. Da es weiß, dass wir unsere Hand dort bewegen, zeigt es uns eine Hand. Stimmt, wenn mir jemand anders seine Hand vor die Augen hält, dann „sehe“ ich keinen Schatten.


Geführte Touren in der Lavahöhle Raufarhólshellir

Der Lavatunnel Raufarhólshellir wurde erst 1950 von Geologen entdeckt. Damals hingen Lavaformationen als Stalaktiten von der Tunneldecke. Doch zu viele und rücksichtslose Besuche in der Höhle verursachten enorme Schäden. Daher ist der Tunnel jetzt ausschließlich im Rahmen von Führungen zugänglich.

Höhlentouren könnt ihr bei „The Lava Tunnel“ buchen. Ein Besuch dauert etwa eine Stunde und kostet 46 Euro. Die Besuche sind ganzjährig, mehrmals täglich möglich. Es wird außerdem ein Transport von Reykjavík angeboten.

Für die Abenteuerlustigen gibt es außerdem noch eine längere Tour. Während dieser geht es noch tiefer in die Höhle hinein zu noch mehr Lavaformationen und zu stufenförmig versteinerten Lavaströmen. Für die Tour ist Trittsicherheit, ein gutes Gleichgewicht und eine gute körperliche Verfassung erforderlich. Ich hätte die Tour liebend gerne gemacht, aber sie wurde zu der Zeit, als ich da war, nur auf Anfrage für mindestens zwei Personen angeboten. Auf jeden Fall steht die lange Tour in dem Lavatunnel Raufarhólshellir schon auf meiner To-Do-Liste für meine nächste Reise nach Island. Dauer: 3 bis 4 Stunden. Kosten: etwa 130 Euro.


Tipps für euer Höhlen-Outfit

  • In der Höhle ist es das ganze Jahr über kalt. Also warm anziehen.
  • Mütze, Halstuch und Handschuhe mitnehmen
  • Regenjacke, denn von oben tropft es
  • Knöchelhohe Wanderstiefel geben besseren Halt

Helme und Stirnlampen werden vom Touranbieter zur Verfügung gestellt. Außerdem bekommt ihr Steigeisen.

Tipp: Wenn ihr habt, nehmt noch eure eigene Taschenlampe als Ersatz mit. Meine Stirnlampe am Helm ist unterwegs ausgefallen und ich tappte im Dunkeln (was jetzt nicht ganz so schlimm war, denn die Höhle ist ja beleuchtet). Alle Ersatzlampen / Batterien waren bereits an andere Besucher verteilt.


Lage und Anfahrt

Raufarhólshellir liegt nur etwa 30 Minuten (30 km) von Reykjavik entfernt und eignet sich somit perfekt für einen Tagesausflug. Von Reykjavík aus fahrt ihr auf der Ringstraße etwa 18 km Richtung Osten. Anschließend biegt ihr nach rechts auf die Route 39 in Richtung Þorlákshöfn ab und fahrt weitere 12 km.

Raufarhólshellir Lavatunnel Island

Kennt ihr den Lavatunnel Raufarhólshellir in Island? Wie hat er euch gefallen? Habt ihr noch Fragen oder Anregungen zu meinem Artikel? Wenn ja, dann schreibt mir doch einen Kommentar!

Wollt ihr wissen, wenn es neue Artikel auf meinem Blog gibt? Dann folgt mir doch auf Facebook, Pinterest oder Instagram. Ich freue mich auch riesig, wenn ihr meinen Artikel mit euren Freunden teilt.


Empfehlungen zum Weiterlesen

Liebt ihr die skandinavischen Länder auch so sehr wie ich? Dann interessieren euch vielleicht auch meine Artikel über eine Kajaktour in den schwedischen Schären oder eine Trekkingtour auf den Spuren der Polarforscher auf das Grönländische Inlandeis.

Kajaktour durch Schwedens Schären - die besten Tipps für eure Tourplanung
Hiking Tour vom Eqi-Gletscher zum grönländischen Inlandeis auf eigene Faust

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here