Potala Palast in Lhasa – Fototipps

Potala-Palast in Lhasa Fototipps
Potala-Palast in Lhasa Fototipps

China, Tibet. Der Potala Palast gilt als das Wahrzeichen der tibetischen Hauptstadt Lhasa und thront auf dem Marpori-Hügel über der Stadt. Er wurde im 17. Jahrhundert von dem fünften Dalai Lama erbaut. Im alten Tibet war er nicht nur Sitz des Dalai Lama, sondern ebenso weltliches und geistliches Machtzentrum Tibets. Es ist ein majestätisches Bauwerk mit 999 Zimmern auf 13 Stockwerken. Seit 1994 zählt der Potala zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wie ihr tolle Fotos von dem Potala Palast in Lhasa bekommt, erfahrt ihr hier in meinen Fototipps.


Inhaltsübersicht und Schnellnavigation

Besuch des Potala Palastes
Fototipps – so bekommt ihr tolle Fotos vom Potala Palast in Lhasa
Vom Aussichtspunkt Jag Pori
Spiegelung im Wasser
Wasserspiele am Potala Platz
Details von den Außenanlagen
Aussicht vom Potala Palast
Menschen in traditioneller Tracht


Besuch des Potala Palastes

Überdimensioniert wirkende Treppen führen uns bis zum Eingang in das Innere des Palastes. Es sollen 600 Stufen sein. Schon im Außenbereich ist es sehr voll, doch im Inneren des Potala schieben sich die Massen dicht an dicht durch die Gänge. Zum Schutz des Gebäudes ist die maximale Anzahl der Besucher auf täglich 2.300 Personen begrenzt. Zudem beträgt die Besuchszeit der Innenräume maximal eine Stunde.

Unser Guide treibt uns zur Eile. Fotografieren ist in den Innenbereichen leider nicht erlaubt und würde wahrscheinlich auch unser Zeitfenster sprengen. Gläubige, die zu lange vor den Statuen stehen, werden von den zahlreichen Aufpassern zum Weitergehen aufgefordert. Es geht so schnell voran, dass ich keine Zeit habe, die kurzen englischen Texte zu lesen, die sich auf manchen Schildern befinden. Auch das Einfühlen in die besondere Atmosphäre des Palastes fällt unter dem Zeitdruck schwer. Zwei ältere tibetische Frauen eilen an mir vorbei. Sie haben ein Gefäß mit Yakbutter bei sich und opfern bei jeder Butterlampe einen Löffel davon. Sie müssen sich beeilen, um jede Butterlampe im vorgegebenen Zeitfenster zu erreichen.

Übrigens: Die unterschiedlichen Farben der Anstriche der Mauern symbolisieren die unterschiedlichen Funktionen der Gebäudeteile. Weiß angestrichen sind die Räume, die politische Funktion haben, rot sind hingegen diejenigen mit religiöser Funktion und gelb sind die Meditationsräume.

Ein Besuch des Potala Palastes ist für ausländische Gäste nur mit einem Guide möglich. Es sind mehrere Securitychecks zu passieren. Wasserflaschen dürfen nicht mit reingenommen werden, können aber an einem Stand kurz vor dem Zugang zu den inneren Bereichen, gekauft werden.

zurück zur Inhaltsübersicht


Fototipps – so bekommt ihr tolle Fotos vom Potala Palast in Lhasa

Vom Aussichtspunkt Jag Pori

Den besten Blick auf den Potala-Palast bekommt ihr von dem Aussichtspunkt Jag Pori auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Der Aussichtspunkt ist im Sommer von 6:30 bis 22:00 Uhr geöffnet. Daher könnt ihr von hier aus auch schöne Aufnahmen während der Dämmerung oder mit nächtlicher Beleuchtung machen. Der Eintritt ist frei.

zurück zur Inhaltsübersicht


Spiegelung im Wasser

Auf der östlichen Seite des Potala Platzes ist ein kleiner Teich angelegt. Hier spiegelt sich der Potala Palast im Wasser. Allerdings ist der Teich voll mit Fischen, die an der Wasseroberfläche für Bewegung sorgen und somit die Spiegelung beeinträchtigen. Die besten Chancen für schöne Aufnahmen habt ihr in den Abendstunden, denn dann ist die Spiegelung stärker zu sehen.

zurück zur Inhaltsübersicht


Wasserspiele am Potala-Platz

Direkt vor dem Potala Palast liegt der nach dem Palast benannte Potala Platz. In den Abendstunden werden hier bunt beleuchtete und mit Musik begleitete Wasserspiele aufgeführt. Eine kitschig-schöne Szenerie mit vielen tollen Fotomöglichkeiten. Um den Potala Platz zu betreten müsst ihr durch eine Sicherheitskontrolle.

zurück zur Inhaltsübersicht


Details von den Außenanlagen

Der Palast ist riesig und weist zahlreiche interessante Details auf, wie beispielsweise die Treppen oder Fenster. Da eure Besuchszeit nur für die Innenbereiche auf maximal eine Stunde begrenzt ist, habt ihr hier also genügend Zeit für Entdeckungen. Auch der Palastgarten mit seinen vielen bunten Blumen bietet tolle Motive.

zurück zur Inhaltsübersicht


Aussicht vom Potala Palast

Von dem Palast aus habt ihr einen weiten Blick über die Stadt und zudem eine schöne Perspektive auf den Potala-Platz. Hier steht das „Monument der friedlichen Befreiung Tibets“. Es wurde im Mai 2002 fertig gestellt und kostete 1,7 Millionen US $. Das Monument ist ein 37 Meter hoher Turm aus Beton, der den Mount Quomolongma (Mount Everest) symbolisieren soll. An dieser für Tibet bedeutsamen Stelle vor dem Potala ist er aber eher eine tägliche Erinnerung an die Chinesische Herrschaft über Tibet.

zurück zur Inhaltsübersicht


Menschen in traditioneller Tracht

Viele Tibeter besuchen den Palast in traditioneller Tracht. Darüber hinaus ist es beliebt bei chinesischen Touristen, sich für ein Fotoshooting in traditionelle tibetische Kleidung zu hüllen. Ich habe ein paar sehr nette Fotos vor dem Palast gemacht. Da ich aber für die Veröffentlichung der Bilder keine Einwilligung von den abgelichteten Personen habe, kann ich sie hier leider nicht zeigen.


Wart ihr selber schon mal in Lhasa? Wie hat es euch gefallen? Habt ihr noch Fragen zu meinem Artikel oder noch weitere Fototipps für den Potala Palast? Wenn ja, dann schreibt mir doch einen Kommentar!


Empfehlungen zum Weiterlesen

zurück zur Inhaltsübersicht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here