Hike zum Mount Pilchuck Fire Lookout, Washington State

Wandertipp für Washington State: Mount Pilchuck Fire Lookout
Wandertipp für Washington State: Mount Pilchuck Fire Lookout

Washington State, USA. Der Hike zu dem Fire Lookout auf dem Mount Pilchuck in Washington State führt durch einen zauberhaften Wald und über halboffene, felsige Abschnitte. Am Ende des steilen Aufstiegs öffnet sich bei klarem Wetter vom Fire Lookout ein 360° Panorama über die Cascades, die Olympics und den Puget Sound. Die Wanderung gilt als eine der anspruchsvollsten aber auch lohnenswertesten Wanderungen im Bundesstaat Washington. Doch lohnt sich der Trail auch an einem bewölkten, nebligen Tag?

Unbeauftragte, unbezahlte Werbung. Der Artikel enthält Affiliate-Links.

Hike zum Mount Pilchuck Fire Lookout, Washington State
Hike Mount Pilchuck
Mount Pilchuck

Wo liegt der Mount Pilchuck?

Der Mount Pilchuck befindet sich im Mt. Baker-Snoqualmie National Forest, etwa drei bis vier Autostunden von Seattle entfernt. Der Mt. Baker-Snoqualmie National Forest erstreckt von der kanadischen Grenze westlich des North Cascades National Park und des Okanogan-Wenatchee National Forest bis zum Mount Rainier National Park. Es ist einer der meistbesuchten Wälder des Landes. Auf einer Fläche von fast 7.000 km² finden sich hier gletscherbedeckte Gipfel, spektakuläre Bergwiesen und alte, verwunschene Wälder.

Hike zum Mount Pilchuck Fire Lookout, Washington State

Mount Pilchuck Hike auf einen Blick

Länge: 8.4 Kilometer (hin und zurück)

Höhendifferenz: 647 Meter

Schwierigkeit: anstrengender, steiler Trail mit vielen Felsen und großen Steinen, am Ende einige Meter Boulderklettern. Wenn der Weg teilweise bis weit in den Juni hinein schneebedeckt ist, kann die Routenfindung schwierig sein.

Trinkwasser: Es gibt am Anfang des Trails einen kleinen Bach

Parken: am Trailhead ist ein Parkplatz mit Toilette. Kein Wasser! Am besten früh kommen, da der Trail stark besucht ist.

Highlights: 360° Panoramblick bei klarem Wetter auf die Cascades, die Olympics und den Puget Sound. Bei Bewölkung ist die moody Atmosphäre im Wald ein weiteres Highlight.

Beste Zeit: Juli bis Oktober, im Juni oft noch Schnee

Nächste Stadt: Granite Falls, Washington

Hunde: Hunde sind erlaubt, müssen aber an der Leine geführt werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der erste Abschnitt des Weges führt uns durch dichten Wald. Schon bald überqueren wir einen kleinen Bach und dann geht es weiter kontinuierlich bergauf. Die Steigung ist hier noch mäßig. Doch je weiter wir kommen, umso steiler wird es.

Bei Nebel, der hier häufig vorkommt, wirken die moosbehangenen Bäume mystisch und geheimnisvoll. Hier gibt es viele tolle Fotomotive zu entdecken.

Irgendwann werden die Bäume etwas kleiner und wir überqueren das erste Geröllfeld. Hier hören wir auch das erste Murmeltier pfeifen. Leider lässt es sich nicht blicken, aber später werden wir noch welche sehen können.

Hiking trail to Mount Pilchuck Fire Lookout

Der Weg ist sporadisch mit orangefarbenen Latten markiert. Da kein Schnee liegt, können wir dem Trail leicht folgen. Die letzten etwa 1,5 Kilometer bestehen hauptsächlich aus Felsbrocken. Hier ist Trittsicherheit gefragt. Schließlich taucht der vom Nebel eingehüllte Fire Lookout zwischen den Bäumen auf. Entgegen dem Wetterbericht hat sich die Bewölkung leider nicht aufgelöst.

Um zu dem Fire Lookout zu gelangen müssen wir die letzten paar Meter über große Felsen klettern und eine Leiter hochsteigen. Die Aussicht von hier oben soll fantastisch sein. Doch wir sehen hier nur ein 360° Panorama von dichtem Nebel. Doch auch so ist das kleine Holzhäuschen ein schönes Ziel. Im Inneren erklären Infotafeln, welche Berge man in welche Richtung sehen könnte, darunter Mount Baker und Mount Rainier. Außerdem gibt es weitere Informationen zu der Geschichte des Fire Lookouts am Mount Pilchuck.

Mount Pilchuck Fire Lookout

Fire Lookouts

Im 20 Jahrhundert, wurden nach einer Reihe von Waldbränden in Washington State Fire Lookouts gebaut. Sie befanden sich an Aussichtspunkten mit besonders gutem Rundumblick. Von den einst 750 Fire Lookouts sind heute nur noch 93 erhalten. Sie sind äußerst beliebt bei Wanderern und gehören zu den schönsten Hiking Zielen in Washington.

Mount Pilchuck Fire Lookout
Mount Pilchuck Fire Lookout

Die Anfahrt zum Mount Pilchuck

Von Seattle aus kommend, fahrt ihr zunächst etwa 1 bis 1,5 Stunden auf der I-5 North bis zu der Stadt Granite Falls. Von hier fahrt ihr weitere 45 Minuten auf dem Mountain Loop Highway bis ihr die Abzweigung zum Trailhead erreicht. Und jetzt wird’s lustig. Denn die letzten Kilometer auf der Mount Pilchuck Access Road verlangen einiges an Geduld und Geschick. Die etwa 11 Kilometer Schotterstraße hat unzählige Schlaglöcher, die meisten davon auf den ersten Kilometern bis kurz hinter den Parkplatz am Heather Lake Trailhead. Wenn ihr ein Fahrzeug mit hoher Bodenfreiheit habt, dann seid ihr klar im Vorteil. Aber auch mit einem normalen PKW ist die Strecke mit etwas Geduld durchaus machbar. Die letzten 2 Kilometer sind dann wieder asphaltiert. Am Ende erreicht ihr einen großen Parkplatz mit Toilette und Informationstafel.

Um den Mount Pilchuck zu besuchen müsst ihr eine Recreation Fee bezahlen und den Beleg hinter die Windschutzscheibe eures Autos legen. Anerkannt wird unter anderem der Discovery Pass. Dieser kostet 10 $ für einen Tagespass oder 30 $ für einen Discovery-Jahrespass. Wenn ihr länger unterwegs seid und mehr als drei State Parks besuchen wollen, lohnt sich der letztere.

Ihr braucht noch Ausrüstung für eure Wanderung? Dann schaut doch mal bei Globetrotter vorbei.

Tipp: Aufgrund der vielen Steine und Baumwurzeln empfehle ich feste, knöchelhohe Wanderstiefel. Für den Abstieg können Trekkingstöcke hilfreich sein. Nehmt für den Abstieg auch noch etwas Wärmeres zum Anziehen mit.


Fazit zu dem Hike zum Mount Pilchuk Fire Lookout

Auch wenn der Panoramablick vom Fire Lookout durch Nebel verhangen ist, lohnt sich die Wanderung auf den Mount Pilchuck allemal. Der Nebel sorgt für eine besonders stimmungsvolle, mystische Szenerie, die man bei Sonnenschein niemals wahrnehmen würde.


Büchertipps für Washington State

Ihr wollt wissen, wo die Reise hingeht? Dann kann ich euch diese Reiseführer* empfehlen.

Die Reiseführer könnt ihr mit einem Klick auf die Bilder bei Amazon bestellen. Wenn ihr über einen Affiliate-Link ein Produkt kauft, dann bekomme ich dafür eine kleine Provision und ihr helft mir, Fernweh-Motive weiterhin mit interessanten Artikeln zu füllen. Das Produkt wird für euch dadurch nicht teurer und ihr tut mir damit einen riesen Gefallen.


Wart ihr schon mal auf einem der Fire Lookouts, vielleicht sogar auf dem Mount Pilchuck? Habt ihr noch Fragen zu meinem Artikel? Wenn ja, dann schreibt mir doch einen Kommentar!

Wollt ihr wissen, wenn es neue Artikel auf meinem Blog gibt? Dann folgt mir doch auf Facebook, Pinterest oder Instagram. Ich freue mich auch riesig, wenn ihr meinen Artikel mit euren Freunden teilt.

Follow my blog with Bloglovin


Empfehlungen zum Weiterlesen

Liebt ihr das Draußensein und Wandern genauso sehr wie ich? Dann interessieren euch vielleicht auch meine Artikel über Giant Sequoias im Mariposa Grove oder über die Besteigung des Half Dome.

Giant Sequoias im Mariposa Grove - Yosemite Nationalpark
Giant Sequoias im Mariposa Grove – Yosemite Nationalpark
Besteigung des Half Dome im Yosemite Nationalpark
Besteigung des Half Dome im Yosemite Nationalpark

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here